Indian Stuff  -  Moccasins zum selbermachen

PAGE 14

move  to  page   1 2 3  4  5  6  7  8 9 10 11  12 13  14  15   16  17  18  19  20
                                  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40
 
zurück

Moccasins

   Lege ein einmal gefaltetes Packpapier auf dem Boden und zeichne den Umriss deines Fußes auf. Der Abstand zum Falzrand muss beim großen Zeh und bei der Ferse ca. 2,5 cm betragen. Beim Außenrist beträgt der Abstand ebenfalls ca. 2,5 cm. Die Außenlinie wird vom Außenrist an parallel zur Falzkante eingezeichnet.

Auf dem aufgeklappten Packpapier - Schnittmuster wird anschließend ein T-förmiger Einschnitt aufgezeichnet. Der Abstand von der oberen Kante zum oberen Teil des "T"s entspricht der Entfernung von der Fußspitze biss zum Fußrücken unter Zugabe von 2 cm. der senkrechte Teil des "T" verläuft mittig bis zur Basis des Schnittmusters.

Danach wird einmal das Schnittmuster in normaler Position auf ein Stück Leder übertragen und einmal wird das Schnittmuster "spiegelverkehrt" aufgelegt und übertragen ( für den anderen Fuß).

Danach wird das Lederstück entlang des Saumes mit sehr engen und kleínen Stichen mit Hilfe eines festen Schusterzwirns so zusammengenäht, dass das Aussehen danach der Zeichnung entspricht. Siehe auch die kleine Zeichnung darunter.
  Da später das Ganze "umgestülpt" wird kann nicht oft genug betont werden, wie wichtig es ist, dass die Stiche ganz eng und klein sind. Bei dicken und großen Stichen wird sonst nachher beim Umstülpen innen die Nahtwulst zu dick und kann den ganzen Moccasin unbrauchbar machen, da der Wulst dann gegen die Zehen und außen am Fuß scheuert!
  Nachdem das ganze Lederteil umgestülpt wurde und entsprechend der nebenstehenden Zeichnung aussieht, wird mit dünnen kleinen Stichen die Lederzunge eingenäht.
Danach wird das Teilstück angezogen, wie in der Zeichnung gezeigt. und das Leder wird mit festem Griff hinten an der Ferse zusammengepresst. Genau entlang dieser Kante wird dass Leder zusammen genäht. Dabei endet die Naht ca. 1 cm. vor dem Fersenboden !
Die Naht liegt dieses Mal außen!
Danach wird das Leder an der Ferse entsprechend der nebenstehenden Zeichnung eingeschnitten.

Danach wird die querliegende Lederlasche wahlweise aussen oder innen angelegt und mit ganz feinen Stichen festgenäht, wie die in der nebenstehenden Zeichnung gezeigt wird.
Anschließend wird entlang der halben Höhe des Moccasins das Leder gelocht, wie die Zeichnung nebenan zeigt und ein Lederriemen eingefädelt. Danach wird der Lederrand umgeklappt, wie dies in der nächsten Zeichnung gezeigt wird. Der Außenrand kann auf Wusch auch in dünne Fransen geschnitten werden. Hierbei ist aber zu beachten, dass mindestens ein 1,5 cm breiter Teil des umgeklappten Leders nicht angeschnitten wird, da dies entscheidend ist für die Stabilität des Moccasins.
Die nebenstehende Zeichnung zeigt am oberen Rand mögliche Variationen des Dekors von dem Moccasin. Diese können wahlweise mit Natur/Stofffarben durchgeführte Ledermalereien sein oder als Perlenstickerei ausgeführt werden.