Miscellaneous       Selbstbau     ULTIMATE SOLUTION           Referenz-Lautsprechersystem

PAGE  42

move to page 1 2 3 4 5   zurück zum Index des Bereiches          zum Index der Website
                                                          
40   41  42  43  44  45  46  47  48  49  400  401  402  403  404  405  406  407  408  409  410
                                                          
411  412  413  414  415  416  417  418  419  420

 

Was macht ein gutes Lautsprechersystem aus und 
warum haben fast alle käuflichen Systeme Schwächen ?


Der größte Teil der Frage wird auf der Seite 41 beantwortet, da dort ausführlich die Probleme dargestellt werden, mit denen sich käufliche Lautsprechersysteme "herumschlagen" müssen. Letztendlich wird die Frage schlichtweg mit dem Aufwand und mit der Bezahlbarkeit beantwortet.

Jedes in Serie gefertigte Lautsprechersystem hat mit "Fertigungstoleranzen" zu kämpfen und ist wegen der Bezahlbarkeit des Materials  ein Kompromiss.  Da  beim Gesamtkonzept käuflicher Lautsprechersysteme - selbst dann, wenn tatsächlich ein "Abgleichprozess" im Fertigungsprozess eingebunden ist - der Aufwand in vertretbaren Umfang bleiben muss ( keine wirtschaftlich denkende Firma kann es sich leisten, dass für den Abgleichvorgang und  Einmessprozess pro Lautsprecherpaar zwei bis drei Tage aufgewendet werden muss ) !
 

 

 

 

 
Hinzu kommt das Problem, dass die ganzen einzelnen Komponenten ( angefangen von den Teilen für die Lautsprecherweichen bis hin zu den Lautsprechern und dem Material für das Lautsprechergehäuse ) von anderen Firmen bezogen werden und bei den geforderten engen Toleranzen für ein "High-End" System jede einzelne Komponente einer sorgfältigen Wareneingangsprüfung unterworfen werden müsste, damit sichergestellt wird, dass jede Einzelkomponente sich im "aller engsten" Fertigungstoleranzbereich bewegt.
 
Wenn ein kommerzielles Unternehmen gezwungen wird sich zwischen Bezahlbarkeit und höchstmöglicher Fertigungsgenauigkeit zu entscheiden, wird es sich für die Bezahlbarkeit entscheiden - also den Kompromiss zu Ungunsten des "maximal möglichen technischen Ergebnisses" treffen. Es wäre auch dumm, wenn ein Unternehmen sich anders entscheiden würde, weil eine andere Entscheidung über eher kurz als lang direkt zum Konkurs des Unternehmens führen würde. Wenn überhaupt, dann werden die eher guten Lautsprechersysteme von kleineren Betrieben hergestellt, die sich explizit für diesen "Nischenbereich" des Marktes bewusst entscheiden und die wegen der Komplexität der Aufgabe ein oder zwei hochbezahlte Spezialisten für die Entwicklung haben und die sehr niedrige Stückzahlen fertigen - bei der Fertigung dieser wenigen Systeme aber den höchstmöglichen vertretbaren Aufwand betreiben. Das hat aber seinen Preis....

Der Aufwand, der bei dem hier vorgestellten Lautsprechersystem betrieben wird, kann aber auch von einem so spezialisierten kleinen "Manufaktur"-Betrieb letztlich nicht auf Dauer erbracht werden, weil er nicht bezahlbar ist. Letztlich werden aber Spitzenleistungen im Bereich kommerziell käuflicher Lautsprechersystem nur realisiert werden können von Systemen mit acht oder mehr Weichen - immer vorausgesetzt  dass diese sorgfältig abgeglichen werden....
 
Bisher ist mir aber noch kein Lautsprechersystem "untergekommen", dass derartig kompromisslos alle physikalischen Grundlagen umsetzt. Ob und in wie weit dies nach der Einstellung dieser Beiträge im Internet so bleibt, sei noch dahingestellt....
   
Diese Seiten sind noch in Bearbeitung !

© Harro Walsh