Miscellaneous    Modellbau Elektronik           TBA 641 / 4 Watt

PAGE  131

  Verstärker mit TAA 388 Fahrtregler TeleNaut Schaltermodul Soundchip 76477
  Verstärker mit TBA 641 Fahrtregler mit M51660L Schaltermodul Failsafe Elektronik
  Verst. mit TBA 810 S/AS Fahrtregler mit ZN 409 Schaltermodul  Ortungspiepser
  Verstärker mit TBA 820M Fahrtregler mit  Servotester 1 Zündkerzensteuerung
Seite: Verstärker mit TDA 2003 Fahrtregler mit  Servotester 2 Motorstarter
  Verstärker mit TDA 2009 Servoelektronik Servotester 3 BEC Schaltung
  Verstärker mit TDA 1519 Entstörung von Fernsteuerungen Schiffsdieselsound Ladeelektronik
  Verstärker mit TLC 271 Servokabelfilter  Nebelhorn Kabel & Steckernormen

Index-Seite von 
Modellbauelektronik

Index-Seite von
Elektronik


Index-Seite der Website

   
  Alle Bauanleitungen sind einheitlich aufgebaut:
1. Kurze Schaltungsbeschreibungen
2. Hinweise auf Besonderheiten der jeweiligen Schaltung
3. Bestückungsplan und Bauteile Liste
4. Informationen oder Artikel über das verwendete IC
5. Link zum Datenblatt des IC´s
a )Wer nicht mit der Herstellung einer Platine vertraut ist kann dies ausführlich im Grundlagenbeitrag nachlesen.
b) Ebenfalls im Grundlagenbeitrag ist ausführlich erklärt wie man richtig die Platinen lötet.
c) Im Grundlagenbeitrag sind ausführliche Hinweise zum Aufbau einer Platine zusammengefasst.
.
 
R1 = 150 Kiloohm
R2 = 33 Ohm
R3 = 33 Ohm
R4 = 47 Ohm
C1 = 10 nF
C2 = 10 nF
C3 = 470 µF 16 Volt
C4 = 470 µF 16 Volt
C5 = 100µF oder 150µF oder 220 µF / 16 Volt
IC = TBA 641
 
 
 
Die Platinenmaße sind : 8cm x 5 cm
 
 
Diese Schaltung wurde sehr häufig in der Industrie in deutschen Autoradios ( vor allem Grundig und Blaupunkt der 80er Jahre ) eingesetzt. An Lautsprechern mit 4 Ohm leistet diese Schaltung 
bei 9 Volt etwa 4 Watt und bei 12 Volt etwa 4,8 Watt. Die Schaltung zeichnet sich durch wenige zusätzliche Bauteile aus und in den Autoradios wurden die Platinen oft mit dem Kühlbügel auf das Metallgehäuse geschraubt. Dann konnte man auf die Kühlflächen 
der Platine verzichten und erheblich kleinere Platinen ( 5cm x 4 cm ) verwenden. Die Schaltung ist praktisch nicht "kleinzukriegen". 
 
 


 
 
Der nebenstehende Schaltplan zeigt die alternative Beschaltung 
mit dem TBA641. In dieser Variation wird der Lautsprecher zwischen Ausgang und Versorgungsspannung geschaltet
.
 
 
 
  Die Zeichnung und das Diagramm oben zeigen die empfohlenen Kühlflächen, die auf der Platine vorgesehen werden sollte. Die Wärme wird über den Kühlbügel auf dem IC auf die Flächen abgeleitet. Die Platine wird zwar durch diese Maßnahme größer aber dafür kann man mit einer niedrigeren Einbauhöhe auskommen, weil keine zusätzlichen Kühlkörper anfallen. Die Einbauhöhe der Platine ergibt sich dann in erster Linie durch die Dicke der Elko´s und man kann unter 1,5 cm Einbauhöhe bleiben bei entsprechender Auswahl der Elko´s.  
 

nach Datenblatt, Platine und Schaltung von mir überarbeitet

 
 

Diese Seiten sind noch in Bearbeitung !

 

© Harro Walsh