Modellbau Elektronik           Klebeverbindungen  lösen

PAGE  008h

  Verstärker mit TAA 388 Fahrtregler TeleNaut Schaltermodul Soundchip 76477
  Verstärker mit TBA 641 Fahrtregler mit M51660L Schaltermodul Failsafe Elektronik
  Verst. mit TBA 810 S/AS Fahrtregler mit ZN 409 Schaltermodul  Ortungspiepser
  Verstärker mit TBA 820M Fahrtregler mit  Servotester 1 Zündkerzensteuerung
Seite: Verstärker mit TDA 2003 Fahrtregler mit  Servotester 2 Motorstarter
  Verstärker mit TDA 2009 Servoelektronik Servotester 3 BEC Schaltung
  Verstärker mit TDA 1519 Entstörung von Fernsteuerungen Schiffsdieselsound Ladeelektronik
  Verstärker mit TLC 271 Servokabelfilter  Nebelhorn Kabel & Steckernormen

Index-Seite von 
Modellbauelektronik

Index-Seite von
Elektronik


Index-Seite der Website

Seite:
 Epoxid Harz ist giftig !  Klebeverbindung lösen  Glühkerzenanschluss  v
 Alu Löten leicht gemacht  Gleichstrommotor entstören  Hauben-Schnappverschluss  w
 Ersatzteilschablonen  Formschaumteile verkleben  Rohre biegen  x
 preiswertes Trimmblei  Anlageneinbau im Boot  einstellbares Rudergestänge  y
 Schwerpunkt einmessen  Lüfterkühlung für Motoren  s  Seglerlatein
 Antennenverlegung  Deckelhalterung  t
 Motoren einlaufen  Glühkerzen einbrennen  u
   

Klebeverbindungen  lösen

.
 

Die Verbindung der Tragflügel untereinander oder am Rumpf wird in der Regel durch Stahldrähte und/oder Flachstähle und Messingrohre bzw. - hülsen gelöst. Die Messingrohre (und -hülsen) werden im Flügel und im Rumpf meist mit Epoxidharz eingeklebt. Wir sichern zusätzlich dann oft die Flächenstähle in den Flügeln mit einem Tropfen Sekundenkleber. So gehen sie nicht verloren. Der Stahl lässt sich leicht wieder lösen, wenn man ihn mit einem kleinen Lötbrenner am freien Ende etwas erhitzt und den heißen Stahl dann mit einer Zange herauszieht.

Wollen Sie die Messinghülse entfernen, so führen Sie den glühend (!) erhitzten Stahl in das Messingrohr ein. Die Hitze löst das Harz, beide Teile (Messingrohr und Stahl) lassen sich nun leicht entfernen. Diese Methode hilft übrigens auch, wenn die Messingrohre im Rumpf mit Sekundenkleber und Füller "eingegipst" wurden. Verklebungen von Holz untereinander (z. B. mit Weißleim verleimte Spanten an den Rumpfseitenteilen) lösen wir durch vorsichtiges Erhitzen mit dem Folienföhn.

 
 

nach Conrad Modellbauclub

 
 

Diese Seiten sind noch in Bearbeitung !

 

© Harro Walsh