Modellbau Elektronik           Alu-Löten  leicht  gemacht

PAGE  008b

  Verstärker mit TAA 388 Fahrtregler TeleNaut Schaltermodul Soundchip 76477
  Verstärker mit TBA 641 Fahrtregler mit M51660L Schaltermodul Failsafe Elektronik
  Verst. mit TBA 810 S/AS Fahrtregler mit ZN 409 Schaltermodul  Ortungspiepser
  Verstärker mit TBA 820M Fahrtregler mit  Servotester 1 Zündkerzensteuerung
Seite: Verstärker mit TDA 2003 Fahrtregler mit  Servotester 2 Motorstarter
  Verstärker mit TDA 2009 Servoelektronik Servotester 3 BEC Schaltung
  Verstärker mit TDA 1519 Entstörung von Fernsteuerungen Schiffsdieselsound Ladeelektronik
  Verstärker mit TLC 271 Servokabelfilter  Nebelhorn Kabel & Steckernormen

Index-Seite von 
Modellbauelektronik

Index-Seite von
Elektronik


Index-Seite der Website

Seite:
 Epoxid Harz ist giftig !  Klebeverbindung lösen  Glühkerzenanschluss  v
 Alu Löten leicht gemacht  Gleichstrommotor entstören  Hauben-Schnappverschluss  w
 Ersatzteilschablonen  Formschaumteile verkleben  Rohre biegen  x
 preiswertes Trimmblei  Anlageneinbau im Boot  einstellbares Rudergestänge  y
 Schwerpunkt einmessen  Lüfterkühlung für Motoren  s  Seglerlatein
 Antennenverlegung  Deckelhalterung  t
 Motoren einlaufen  Glühkerzen einbrennen  u
   

Alu-Löten  leicht  gemacht

.
 

Ein neu entwickelter Draht macht Aluminiumlöten leicht. Mit AL 75 von IPS können alle Alu-Legierungen verbunden bzw. verarbeitet werden. Es  spielt also keine Rolle mehr, ob das Problem mit Druck- oder Spritzguss, Aluminium-Zink, Aluminium-Magnesium oder einer anderen Legierung auftaucht. Auch ein Flussmittel ist nicht enthalten, so dass Reinigen oder Entfetten entfällt und keine Korrosionsprobleme entstehen.

Beim Reparieren wird das defekte Bauteil mit einer handelsüblichen Propangasflasche auf 380° C erhitzt, der Draht dient als
Temperaturtester. Sobald er am Werkstück schmilzt, wird er an der zu bearbeitenden Stelle aufgetragen. Die Oxidschicht des Alu-Bauteils wird durchbrochen, indem man mit einem Schraubendreher einige Male durch die flüssige Schmelze fährt. Durch ein Weitererhitzen auf etwa 420° C dringt der aufgetragene Draht vollständig unter die Oxidschicht des Grundwerkstoffs und geht eine feste Verbindung damit ein. Nach dem Abkühlen ist die bearbeitete Stelle hundertprozentig dicht und hält bis zu 85 Newton pro mm² Belastung aus. Das Werkstück kann nun wieder poliert, lackiert oder eloxiert werden, auch das Bohren, Fräsen oder Drehen ist ohne Einschränkung möglich.

IPS Innovative Problem Solutions 73037 Göppingen Tel. 0 71 61 / 58 25 03 oder e-Mail ips@al75.de

 
 

nach Conrad Modellbauclub

 
 

Diese Seiten sind noch in Bearbeitung !

 

© Harro Walsh