Budosports -    WU SHU
                                          
HINWEIS: die auf den Folgeseiten gezeigten Videoclips
                                dienen nur zum Anschauungsunterricht   - NICHT ZUR NACHAHMUNG ! 
                                     Ohne fachkundige Anleitung drohen schwerste Verletzungen !

PAGE 07

move to page 1  2  3  4  5  6  7  8  9  10
           
11  12   13   14   15   16   17   18   19  20 
           
21  22   23   24   25   26   27   28   29   30 
zurück
Click  on Foto to see Realvideo

Die Bild- und Textbeiträge dieser Seiten 
sind noch in Bearbeitung !









Wu Shu darf getrost als die modernere Nachfolge des "klassischen Shaolin" Stils angesehen werden. Innerhalb des Wu Shu sind wiederum ähnlich wie beim Karate Dutzende von neuen Variationen ( oder auch Stile ) entstanden, die zum großen Teil wieder abhängig waren/sind von den Meistern ( Sifu's ) die diese Stile kreierten/praktizierten. Diese haben dann zum Teil aber nur regionale Bedeutung. Wenn überhaupt von einer oder zwei Hauptstilrichtungen die Rede sein kann, dann sind es Wu Shu und Wing Tsun, wobei Wu Shu überwiegend in Asien und Wing Tsun überwiegend in Amerika und Europa Verbreitung gefunden haben.

Wegen ihres gemeinsamen Ursprungs und ihrer großen Ähnlichkeit werde ich Wing Tsun zusammen mit Wu Shu hier unter dem Oberbegriff Wu Shu abhandeln obwohl Wing Tsun Fans sicherlich zu recht darauf beharren werden, das Wing Tsun eine eigenständige Richtung sei. Tatsächlich sind aber diese Unterschiede eher in der Art der Bevorzugungen als den in den Techniken zu sehen. Man hat schon früher solche "Vorzugsneigungen" bei ähnlichen Stilunterscheidungen beobachtet - es sei an dieser Stelle das Pa Kua erwähnt, ein Stil, der überwiegend im Südchina praktiziert wurde, dessen wesentlichen Merkmale eine Bevorzugung der Fausttechniken und ein sehr tiefer Stand mit sehr tiefem Schwerpunkt war - im Gegensatz zu den nördlichen oder als Schanghai Stile bekannt gewordenen Stilarten, die eher einen hohen sehr beweglichen Stand mit hohem schnell verlagernden Schwerpunkt und einer Bevorzugung der Fuß- und Sprungtechniken. Beim Pa Kua wurde eher geblockt beim Shanghaistil eher ausgewichen/ausgezirkelt mit entsprechender Kontertechnik.

Es sollte auch an dieser Stelle nicht vergessen werden das Bruce Lee (†20.Juli  1973) zuerst Wing Tsun erlernte und in vielen Filmen zeigte, bevor er seinen eigenen Stil "Jet Kune Do" entwickelte. Nicht zuletzt ihm und seinen Filmen ist es zu verdanken, das die Wu Shu- und Wing Tsun Schulen in den USA und Europa ungeahnten Zulauf erhielten und diese Kampfkunst so populär werden ließ.