BUDOSPORTS - Iaido                     42 Iaido Katas 

PAGE 00

move to page  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10     11    12   13    14    15    16    17    18   19    20
             Index Katas 00                        21     22     23    24    25    26    27    28     29     30     31    32   33    34    35    36    37    38    39    40   41   42   43    

Zurück zur Übersicht


 
Zunächst will ich, bevor die Katas in der unten folgenden Übersicht angesehen werden einige Punkte erläutern bzw. erklären. Bei Iaido ist ein wesentlicher Faktor, genauso wie beim Schwertkampf das Ziehen des Schwertes und der erste Hieb oder die erste Verteidigungsbewegung. Beides soll zu einer einzigen flüssigen und sehr schnellen Bewegung verschmelzen - gleichsam zu einer einzigen Bewegung werden. Im realen Schwertkampf dauert diese Bewegung komplett etwa 0,5 bis 0,8 Sekunden ! Auch in einer Kata ist der kritische Bewegungsablauf nur etwa 1,5 bis maximal 2 Sekunden ( bei mehreren Techniken )!

Ziel der Kata ist es also die Bewegung in einem "Wimpernschlag" auszuführen.

Selbst geübten Kampfsportlern fällt es schwer derart schnellen Bewegungen im Detail zu folgen. Ich habe deshalb hier jeweils zwei Filme eingestellt. der Film in der mittleren Spalte entspricht der echten Geschwindigkeit der Kata. In der rechten Spalte ist eine "Zeitlupen"-Version der Kata, die auf die dreifache Länge gedehnt wurde. um genaue Beobachtung der Details zu ermöglichen.

Die Techniken wurden 1961 verfilmt. Der ausführende Schwertmeister war Hakudo Nakayama Sensei einer der eloquentesten Iaido Meister seiner Zeit.

Allerdings fordert das Alter der Filmaufnahmen seinen Tribut. Es gab damals weder Highspeedkameras noch irgend eine andere Technik, die auch nur annähernd den Anforderungen hinsichtlich Geschwindigkeit nachkam. Das Ausgangsmaterial waren simple Super8 Filme. Ich bitte daher die Mängel in der Auflösung zu entschuldigen... Ich habe mich bemüht wenigstens jene Qualität die beim Ausgangsmaterial vorhanden war so gut wie nur irgend möglich zu erhalten.


Der diagonal abwärts geführte Bewegung des Schwertes ist keine Technik im eigentlichen Sinne, obwohl sie durchaus eine verteidigende Bewegung ist - tatsächlich dient die Bewegung zum "Abschlagen" des Blutes von der Klinge. Die Samuraiklingen befinden sich in einer Holzscheide. Die "Mündung" der Scheide und die "Basis" des Schwertes bilden zusammen einen luftdichten Verschluss des Innenraums der Scheide. Um Korrosion des Schwertes soll das Blut von der Klinge entfernt werden, bevor das Schwert wieder in die Scheide geführt wird. Durch das "Abschlagen" wird das Blut mit dem Luftzug von der Klinge "abgestreift". In manchen Schwertschulen wird das gleiche mit einem kurzen Faustschlag mit dem Faustballen auf dem Schwertrücken erreicht. Das "Abschlagen" wurde bei der Zählung der Techniken in dieser Einteilung nicht mitgezählt.
 
Ausgangsposition normale Geschwindigkeit Zeitlupen Version
Basiskata
sitzend - eine Technik Batto Batto
Towaki Towaki
Urokogaeshi Urokogaeshi
Yukogomo Yukogomo
sitzend - zwei Techniken Atarito Atarito
Inazuma Inazuma
Itomagoi Itomagoi
Iwanami Iwanami
Kasumi Kasumi
Namigaeshi Namigaeshi
Nukiuchi Nukiuchi
Sato Sato
Shoato Shoato
Sunegakoi Sunegakoi
Tanashita Tanashita
Toraissoku Toraissoku
Tozume Tozume
Uto Uto
sitzend - drei Techniken Gyakuto Gyakuto
Ryozume Ryozume
Ukigumo Ukigumo
Yamaoroshi Yamaoroshi
sitzend - vier und mehr Techniken Gyakuteinyoshintai Gyakuteinyoshintai
Inyoshintai Inyoshintai
Ryuto Ryuto
Shihogiri Shihogiri
stehend - eine Technik Junto Junto
Kabezoi Kabezoi
Ukenagashi Ukenagashi
stehend - zwei Techniken Ikidure Ikidure
Koranto Koranto
Seychuto Seychuto
Shinobu Shinobu
Takiotoshi Takiotoshi
Tsuredachi Tsuredachi
Yukezure Yukezure
Yukichigai Yukichigai
stehend - drei Techniken Moniri Moniri
Sodome Sodome
stehend - vier und mehr Techniken Somakuri Somakuri
Torabasiri Torabasiri
Sougiri